Kompostierungsanlage
Landwirtschaftlicher Betrieb

Sabine Schmidt
Hofgut Bayha 1
63589 Linsengericht-Altenhasslau

Telefon: 0 60 5 1– 97 70 33
Fax: 0 60 51 – 97 70 35
Mobil: 01 72 – 60 91 75 3


Mail: info@hofgut-bayha.de

Start

Landwirtschaft

Aktuelles

Produkte

Heizung + Trocknung

Kompostanlage

 

Pflanzengesundheit -
Infos zum Buchsbaumzünsler

 

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum
25jährigen Jubiläum der Gütegemeinschaft
Kompost Region Südwest

überreichten der Vorsitzende der Gütegemeinschaft Frank Schwarz re. sowie der Geschäftsführer Helmut Strauß li. die Verleihungsurkunde des RAL Gütezeichen Kompost an Sabine Schmidt.

Kompost ist ein sehr gutes Beispiel für nachhaltiges Arbeiten im Garten-und Landschaftsbau wie auch in der Landwirtschaft. Um gleichmäßig hohe Qualitäten zu produzieren bedarf es gewissen Standards in der Herstellung. Diese Standards werden durch die Gütegemeinschaft beschrieben und auf die aktuellen Bedürfnisse konsequent weiterentwickelt. Gütegesicherter Kompost beschreibt eine Erfolgsgeschichte im Rahmen der Kreislaufwirtschaft. Hier wird aus einem Abfallprodukt eine wertvolle Ressource geschaffen. Kompost gibt dem Boden Nährstoffe zurück und erhöht die Bodenfruchtbarkeit. Zu Erden verarbeitet schont er die Torfresserven in unserer Welt. Die Kompostierungsanlage Schmidt hat mit dem Erhalt des Gütesiegels einen weiteren wesentlichen Baustein zur Produktion von hochwertigen Erden aus der Region, für die Region, erreicht.

 

Willkürliches Parken


im Frühjahr fallen mir so manche Eigenarten, besonders im ruhenden Verkehr, auf.
Hiermit meine ich, willkürliches Parken, wahrscheinlich um den fließenden Verkehr zu hemmen.
Im Frühjahr, das ist die Zeit, in der wir Landwirte wieder verstärkt mit unseren Traktoren ins Feld fahren. Durch fehlende Feldwegenetze gibt es zur Benutzung der Ortsdurchfahrten und auch einiger Nebenstraßen oftmals keine Alternative.

Zugegeben, unsere Traktoren werden immer größer, wir brauchen Platz.
Platz scheinen aber auch zunehmend parkende Autos zu brauchen.
Manche Fahrer/innen machen sich schon gar nicht mehr die Mühe an den Rand zu fahren.
Eine komplette Fahrbahnseite zuparken, warum denn nicht? (siehe Bild)

Das Bild ist zwar nachgestellt, aber genauso stand letzte Woche ein über einen längeren Zeitraum
geparktes Auto, mitten auf der Fahrbahn. Bei den Zufahrten der Feldwege,
sieht es meist nicht anders aus. Feldwege müssen sich ab jetzt Spaziergänger und Landwirte wieder teilen.

Es gibt nicht mehr viele Landwirte und wir fahren auch nicht täglich und auch nicht zum Spaß,
aber wenn es gilt dann müssen wir fahren.

Liebe Mitbürger/innen, es ist wieder soweit, die Traktoren rollen wieder.
Ein bisschen mehr Rücksicht wäre nett. Ich bin mir sicher, auch Paketdienste, Möbellieferanten
und die Müllabfuhr freuen sich über befahrbare Straßen.

Vielen Dank.

 

 

zum Vergrößern
 


Am 10. Dezember 2016 fand am Hofgut Bayha ein Weihnachtsbaumverkauf zugunsten des Fördervereins der Martinskirche Altenhaßlau statt. Die mit dem Fair Tree Siegel ausgezeichneten Bäume kamen, wie schon im vergangenen Jahr aus dem Spessart. In Zusammenarbeit zahlreicher Mitglieder des Fördervereins, sowie Freunden und Mitarbeitern von Hofgut Bayha konnte der große Andrang an Kaufinteressenten bewältigt werden. Aus dem Weihnachtsbaumverkauf konnte zugunsten des Fördervereins ein Scheck in Höhe
von € 1320,00 übergeben werden.

Auf dem Bild: v.l.: Pfarrer Imhof, Sabine Schmidt,
Hans-Erich Schmidt, Klaus Balzer

 

Impressionen vom
Weihnachtsbaumverkauf
am Samstag, den 10. Dezember,
zugunsten des Fördervereins
der Martinskirche.

 

 

 

Bilder von unserem Stand bei den
Gartenwelten Gelnhausen.
Wir bedanken uns für das rege Interesse an unseren Produkten und die informativen Gespräche.

 

 
   
 
Weihnachtsbaumverkauf zu Gunsten der Martinskirche Altenhaßlau

Am Samstag, den 12. Dezember fand am Hofgut Bayha ein Weihnachtsbaumverkauf zu Gunsten der Martinskirche Altenhaßlau statt. Trotz des schlechten Wetters fanden sich viele Interessierte ein um sich den schönsten Baum auszusuchen. Zur Stärkung bot der Förderverein Speisen und Getränke passend zur Vorweihnachtszeit an. Die Weihnachtsbäume kamen aus Rieneck im Spessart. Angebaut wurden sie von Günther Marx, welcher seit drei Jahren Weihnachtsbäume mit dem Siegel Fair Tree anbietet. Die Bäume werden nach Regeln des ökologischen Anbaus aufgezogen. Die Philosophie der Fair Trees bedeutet: fair zum Menschen, fair zur Umwelt, fair im Preis. Fair Tree unterstützt mit der Weihnachtsbaumproduktion Sozialprojekte in Georgien wo das Saatgut für die Bäume gewonnen wird. Den Erlös von 1100,--€ aus der Weihnachtsbaumaktion am Hofgut Bayha überreichten Sabine Schmidt und Karlheinz Gutmann an den Vorsitzenden des Fördervereins zur Renovierung und Sanierung der Martinskirche Klaus Balzer und Herrn Pfarrer Imhof. Alle Beteiligten waren erfreut über das große Interesse und bedanken sich bei allen Helfern und Käufern der Weihnachtsbäume zu Gunsten der Martinskirche. Ein Fair Tree, gestiftet von Günther Marx schmückt in diesem Jahr auch die Martinskirche.

Auf dem Bild sind zu sehen v. links:
Pfarrer Achim Imhof, Sabine Schmidt, Karlheinz Gutmann, Klaus Balzer

12/2015

 

Lasst uns das Angenehme
mit dem Nützlichen verbinden.


Unter diesem Motto fand am Freitag, den 27. Februar 2015 eine Veranstaltung für den Garten und Landschaftsbau über das Thema:

Erden auf Kompostbasis, Eigenschaften, Anwendungs-möglichkeiten, Besonderheiten, statt.

Zu diesem Vortrag hatte die Referentin Frau Marion Bieker, Mitarbeiterin Humus- und Erden Kontor, viele Informationen und Tips für die Anwendung regional erzeugter Erden mitgebracht.

In Kürze finden Sie hier den Vortrag als PDF Datei.

--------------------------------------------------------

Gleichzeitig haben wir unsere neue Halle eingeweiht,
unter der wir in Zukunft hauptsächlich gebrauchsfertige Erden herstellen wollen.

Zur Einweihung brachte Herr Hoffmann von der Firma Grynplan, Planungs-und Beratungsgesellschaft
den genehmigten Plan nach BImSchG mit.

Karlheinz Krüger, Architekt, Bernd Hoffmann Grynplan(rechts)

Frau Marion Bieker, Humus- und Erden Kontor

 


 

Wir nahmen an der Messe Wächtersbach teil,



Nachfolgend Eindrücke von unserem Messeauftritt im Landwirtschaftszelt.
Hier waren wir mit einem Stand, mit dem Thema Hochbeet vertreten.
Begleitet wurde das Thema auch von der Philipp Holzmann Schule als Pilotprojekt.

 


 
 
Bilder vom Kreis-Erntedankfest auf unserem Hof am 13.10.2013

 

Miscanthushäcksel      

das gibt es nur bei uns:
die Alternative als Rindenmulchersatz, als Einstreu für Pferdepaddock, Hasen- und Hühnerställe.

Bestens geeignet für eine saubere Erdbeerernte.

Auch zur
Schneckenabwehr
ist das Hächselgut des Chinaschilfes geeignet.

mehr Infos finden Sie auf unserer Produktseite

   

Im April werden wir erneut die
Miscanthuspflanzen ernten.
Gleich im Anschluß werden
auf einem Feld die Wurzeln gerodet,
um neue Flächen zu bepflanzen.

Auf dem gerodeten Feld bleiben
genügend Wurzeln zurück,
dass auch hier wieder ein guter
Bestand heranwachsen kann.