Liebe Blühpaten,

Nach einem langen kühlen Frühjahr findet man aktuell nicht sehr viele Blühpflanzen. Da sich doch vermehrt Wildgräser durchsetzen. Durch deren Dominanz haben es einige Blühpflanzen sehr schwer sich zu etablieren. 

Aber es gibt auch gute Nachrichten. Auf der Blühfläche wachsen schöne, große Heilpflanzen. Vor allem Malven und Schafgarben wachsen weit verstreut. Die Schafgarbe wirkt appetitanregend, verdauungs- und gallefördernd. Außerdem sind ihre ätherischen Öle keimhemmend und verhindern Entzündungen. 

Die Malve wird aufgrund ihrer Schleimstoffe bei Husten, Heiserkeit und Halsweh eingesetzt. Mit etwas Honig in dem Malventee kann man sehr gut, Reizhusten lindern.

Auch viele Insekten und Tiere haben sich mittlerweile eingenistet. Hier sind Grashüpfer, Wildbienen und Rehfährten zu entdecken. 

Viele Grüße,

Ihr Team vom Hofgut Bayha